BLOG

„Slow Food heißt genussvoll, bewusst, nachhaltig und regional essen. Das pure Gegenteil zu Fast Food.
Auch in Bremen gibt es Restaurants und Cafés, die sich dem Gedanken verschrieben haben. Wir stellen euch 10 davon vor.

Slow Food in Bremen

Gerade in unserer heutigen Zeit muss alles schnell gehen und es bleibt wenig Raum für die wirklich wichtigen Dinge. Auch beim Essen geht der Trend zu Fast Food. Dabei gehört Essen neben einer Unterkunft und Schlaf zu unseren Grundbedürfnissen. Um auch weiterhin kraftvoll den Alltag zu bewältigen, ist es umso wichtiger darauf zu achten, dass wir uns gut und bewusst ernähren. Dazu gehört auch, sich Zeit zu nehmen – beim Zubereiten und auch beim Essen selbst.

Slow Food, also „langsames Essen“, rückt das Bewusstsein und den Genuss in den Mittelpunkt und setzt auf Regionalität, möglichst auch auf Bio-Anbau. In der Küche verarbeitet wird, was gerade Saison hat – das garantiert viel Aroma und eine hohe Vitaminausbeute. Slow Food ist also auch gesund.

In Bremen gibt es etliche Restaurants und Cafés, die den Slow Food-Gedanken in ihren Konzepten berücksichtigen und wo die Gäste sicher sein können, dass „echtes Essen“ auf den Teller kommt. Wir haben uns auf die Suche gemacht und stellen euch 10 angesagte CHARAKTER.STÜCKe vor.

Und das ist unsere Auswahl der 10 angesagten Restaurants und Bistros in Bremen, die dem Slow Food-Gedanken viel Raum geben.

1. Marie Weser

Unser erster Tipp für den perfekten Slowfood-Mittagstisch ist Marie Weser – die integrative Stadtteilküche im Bremer Süden ist ein echtes Charakterstück im Quartierszentrum Huckelriede. Hier gibt es #echtesessen für alle, #regional, oft #bio und immer #frischzubereitet. Küchenchefin Luka Lübke sorgt für aufregende Aromen und kocht so modern, ‚wie ihre Oma‘. Am Donnerstag gibt es neuerdings auch noch später was Feines auf die Teller. Foto: © Daniela Buchholz / ahoi fotografie

www.marieweser.de

2. Restaurant Filosoof

Ihr habt wenig Lust den Kochlöffel am Wochenende oder Feiertag selbst zu schwingen? Dann lasst euch doch im Restaurant Filosoof in der Bremer Neustadt verwöhnen und genießt ganz unter dem Motto: Slowfood tut gut! Natürliche, biologische und hochwertige Zutaten und die daraus zubereiteten Speisen machen das Restaurant nicht nur zu einem echten Charakterstück, sondern warten darauf, von euch entdeckt und gekostet zu werden!

www.filosoofimsudhaus.de

3. Rauch & Liebe

Unser Tipp Nr. 3 für bestes Slowfood in Bremen: Noch ganz neu, aber ein überzeugendes Charakterstück ist das Rauch &Liebe! Hier bekommt ihr handgemachte und biologische Burger in der Slowfood-Variante. Es heißt also nachhaltiges Schlemmen für das gute Gewissen. Überzeugt euch selbst und genießt bewusst!

http://www.rauchundliebe.de

4. Canova

Auch mit unserem 4.Tipp zeigen wir, wo es in Bremen heißt: #regional, #nachhaltig und #saisonal. Im Canova steht der #Slowfood-Gedanke hinter einer kreativ-modernen Küche. Im schönen Ambiente in der Bremer Kunsthalle lockt das Restaurant und Bistro sonntags ab 10.00 Uhr mit dem großen #Frühstücksbuffet und allem, was das Schlemmerherz begehrt. Auch die Tageskarte kann sich sehen lassen und bietet Raffiniertes fein zubereitet!

www.canova-bremen.de

5. Lei - Das Bistro

Guten Morgen liebe Bremer! Startet den heutigen Tag doch ganz erholsam mit einem leckeren Brunch im Lei Bistro & Catering. Ganz im #slowfood Stil, erwarten euch in unserem Tipp Nr. 5 ausschließlich #biologische und #hochwertige Zutaten. Also, hin da und lasst es euch schmecken!

www.lei-bistro-catering.de

6. Karton Café

Unser Tipp Nummer 6. heißt Karton. Essen im Karton ist immer wie eine Luxus-Überraschungstüte: Aus regionalen BIO-Zutaten zaubern die Köchinnen und Köche von Dienstag bis Freitag ein Spitzen-Mittagessen für Veganer und Nicht-Veganer. Auch der Kaffee danach ist einzigartig und speziell von Utamtsi geröstet. Dazu unbedingt ein Stück aus der kleinen, feinen Kuchentheke schnabulieren. Danke an Kathrin Truhart für dieses schöne Bild.

www.kartontage.de

7. Teestübchen im Schnoor

Im schönen Schnoorviertel findet ihr das Teestübchen – unser Tipp Nummer 7. Dort gibt es nicht nur eine große Auswahl an Tee und leckeren Kuchen, sondern auch typische Bremer Spezialitäten wie Knipp und Labskaus. Und es gibt auch vegane und vegetarische Gerichte. Alles mit saisonalen Produkten und in Bio-Qualität hergestellt, deshalb erhielt das Teestübchen auch das Slow Food Siegel. Also auf jeden Fall mal einen Besuch wert.

www.teestuebchen-schnoor.de

8. KÜCHE 13

Heute stellen wir euch unseren Tipp Nr. 8 vor. Im Viertel begrüßt euch das Team von Küche 13 mit einer wöchentlich wechselnden Speisekarte. Alles frisch zubereitet und mit feinsten saisonalen und regionalen Produkten. Das Besondere ist außerdem, dass die Küche und das Restaurant in einem Raum sind und es so sehr lebhaft werden kann und somit dem Ganzen seine eigene, persönliche Note gibt.

www.kueche13.de

9. Isaak´s Garden

Pünktlich zum Wochenende kommt nun unser 9. Tipp: Isaak´s Garden. Mit einer internationalen Küche verwöhnt das Team die Gäste in der Nähe vom Bürgerpark, in Schwachhausen. Arabische, jüdische und mediterrane Einflüsse vereint mit regionalen Bio-Zutaten werden zu einem besonderen Gaumenschmaus. Von Montag bis Samstag könnt ihr die täglich wechselnden Gerichte verzehren und auch für Vegetarier und Veganer ist immer etwas dabei. Zusätzlich wird der Erlös für jedes Bremer Wasser an Entwicklungsprojekte in Afrika gespendet.

www.isaaksgarden.de

10. Lütt Köök Huus

Auf unserer Suche nach Slowfood in Bremen sind wir auf das Lütt Köök Huus gestoßen – ein wahres Charakterstück in der Markthalleacht mitten in Bremencity! Hier lässt es sich nicht nur #regional und #nachhaltig, sondern vor allem #gut essen. Unser Tipp Nummer 10 bietet eine täglich wechselnde Speisekarte voller saisonaler Köstlichkeiten – ob #vegan, #vegetarisch oder für #Fleischliebhaber, für jeden was dabei!

www.lk-huus.de